Die ING-DiBa gehört zu den größten Privatkundenbanken in Deutschland und betreut aktuell mehr als acht Millionen Kunden. Vorläufer der heutigen Direktbank ist die BSV: Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung AG, die bereits 1965 in Frankfurt/Main gegründet wurde. Vier Jahre nach der Gründung führte das Unternehmen Baufinanzierungen mit bis zu 100 Prozent Beleihung ein und seit 2004 trägt sie den neuen Markennamen ING-DiBa. Dabei bietet die Bank bis heute ein breites Spektrum für seine Privatkunden an.

Das Angebot der ING-DiBa

Bei der ING-DiBa können alle üblichen Bankleistungen in Anspruch genommen werden. Die Angebote reichen dabei von
  • Girokonten über

  • Kreditkarten und

  • Sparanlagen (Festgeld, Tagesgeld, VL-Sparen) bis hin zu

  • Wertpapieren und Depots,

  • als Neu- oder Anschlussfinanzierung bzw. Forward-Darlehen,

  • Krediten (Rahmenkredit, Wohnkredit, Autokredit, Ratenkredit) und

  • Altersvorsorgeleistungen, wie der Riester-Rente.

So können Privatkunden alle üblichen Bankprodukte aus einer Hand erhalten.

Der Ratenkredit der ING-DiBa

Der Ratenkredit der ING-DiBa verspricht den Kunden zahlreiche Vorteile. So können sie dank der festen Monatsraten gut im Voraus planen. Außerdem verzichtet die ING-DiBa beim Ratenkredit auf die sonst oft übliche Restschuldversicherung, die die Kosten nur unnötig in die Höhe treibt. Auch Sondertilgungen sind jederzeit kostenfrei möglich.


Kreditsummen zwischen 5.000 und 50.000 Euro sind dabei möglich, die Laufzeiten bewegen sich zwischen zwölf und 84 Monaten. Darüber hinaus gilt ein fester Zinssatz von 4,99 Prozent effektiv pro Jahr – und zwar für alle Kunden gleichermaßen. Das ist eine absolute Besonderheit. Natürlich kann das Darlehen frei verwendet werden, so dass kein spezieller Verwendungszweck anzugeben ist. Ebenso lassen sich bestehende teure Kredite mit dem Ratenkredit der ING-DiBa ablösen.